vodric

simon

Ruh- und rastlos, aus dem Äther und der Flamme, ist Vodric Kurtzweyl in eine Welt geboren worden, in der er sehr schnell erkannte, dass sie Klang ist. So entschied er sich dafür sein Leben ohne Rücksicht auf Konsequenzen der Musik zu verpfänden und beschritt seinen Weg, auf dem er viel lernte und sich nicht mit den klassischen Gepflogenheiten oder gar der Beschränkung auf wenige Instrumente zufrieden gab.

Ein Meilenstein dieses Weges war die Gründung der Gruppe Attonitus, zusammen mit seinem geschätzen und vertrauten Musiker und Freund "Gomez der Knüppler". In dieser Formatio ging der Kurzweylige als Komponist und Schreiber auf und gibt seit her sein Herzblut, um aus der dunklen Nacht den Tag und aus der Stille den Klang zu schaffen.

Wenn Vodric sich dann einmal nicht mit der Musik beschäftigt, dann braucht er die Bewegung und Zerstreuung um den Wahn der Welt zu entkommen. So sitzt er entweder mit Freunden bei rotem Wein im Becher auf seinem Lieblingsschiff und erteilt Rat so gut er kann oder aber es zieht ihn hinaus und er läuft wenn es sein muss bis ans "Ende der Welt".

Musik ist eine weitere Brücke zwischen der sichtbaren und der unsichtbaren Welt.