frija

sarah

Es war die Verknüpfung einiger glücklicher Zufälle, die dazu führen sollten, dass Frija Kveldsang im noch jungen Jahre 2012 ihren Weg zu Attonitus fand. Musik begleitete sie schon sehr lange durch ihr Leben, wovon nun zu berichten sei: Im jungen Alter von nur vier Jahren erlernte Frija den Umgang mit der Blockflöte, doch dieses alleine macht kaum jemanden auf Ewig glücklich, so dass sie verschiedenste Instrumente - teils über längere, teils über kürzere Zeiträume - ausprobierte, bis ihr schließlich im Alter von 16 Jahren eine Harfe in die Hände fiel. Es war, als ob zwei Seelen sich gefunden hätten und seit diesen Tagen begleitet die Harfe Frija durch helle wie dunkle Zeiten. Doch die Neugierde versiegte nicht und so trat, bedingt durch die Liebe zum Norden, einige Zeit später die Nyckelharpa in Frijas Leben. Doch auch hier sei noch kein Schlusspunkt gesetzt, denn kaum die ersten Töne zusammen mit Attonitus gespielt, bekam sie eine Schalmey und später auch eine Drehleier in ihre Obhut gegeben. Sollte man Frija nicht an einem ihrer Instrumente antreffen, so ist es wahrscheinlich, dass sie sich in einer weiteren Leidenschaft austobt: dem Kreieren von neuen Speisen und Geschmäckern am lodernden Herdfeuer. Dieses tut sie mindestens ebenso gerne wie sie Zeit mit ihren geschätzten Freunden verbringt, für die sie stets ein offenes Ohr und einen guten Rat hat. Doch ein ewiglicher Begleiter in ihrem Leben ist und bleibt die Musik, welche sich für gewöhnlich im weiten Spektrum des finsteren Metals bewegt und gelegentlich durch innovativen Folk aufgelockert wird.